Zum Inhalt

Zur Navigation

Wir ziehen zusammen - Was müssen wir beachten?

Viele wollen Ihre alte Wohnung nicht gleich aufgeben. Grundsätzlich darf man mehrere Objekte mieten. Steht die alte Mietwohnung allerdings monatelang leer, kann das einen Kündigungsgrund darstellen. Wer eine Eigentumswohnung besitzt, kann diese weitervermieten. Wird der Vertrag befristet abgeschlossen, muss man die Wohnung für mindestens drei Jahre vermieten. Bei befristeten und unbefristeten Mietverträgen kann man als Vermieter nur aus wichtigen Gründen kündigen.

Will man eine Wohnung gemeinsam mieten, gibt es zwei Möglichkeiten: Es kann entweder einer von beiden Hauptmieter sein oder es stehen beide im Mietvertrag. Steht nur einer der Partner als Hauptmieter im Vertrag, trägt nur der die Verantwortung gegenüber dem Vermieter. Sind beide gemeinsam Hauptmieter, haften sie für die Miete auch gemeinschaftlich.

Lebensgefährten haben anders als Ehegatten im Fall der Trennung kein gesetzliches Eintrittsrecht. Es ist daher ratsam, dass beide den Mietvertag unterschreiben. Wenn es jedoch zum Tod des Hauptmieters kommt, kann die Lebensgefährtin oder der Lebensgefährte in das Mietverhältnis eintreten, wenn das Paar mindestens drei Jahre im gemeinsamen Haushalt gelebt hat oder sie die Wohnung gemeinsam bezogen haben. Zusätzlich muss ein dringendes Wohnbedürfnis vorliegen.

Bei einem unverheirateten Paar sollte man auch über rechtliche Möglichkeiten wie gegenseitige Vollmachten, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zu Gunsten des Partners nachdenken. Eventuell auch, ob ein Testament gemacht oder geändert werden muss.

Dieser Beitrag wurde in Aktuelles am Donnerstag, 28. Juli 2016 gepostet.